Laserakupunktur

Laserakupunktur

Bei der Lasertherapie in der Akupunktur werden sogenannte „kalte Laser“ verwendet.
Es gibt sie seit den frühen 70’er Jahren und wird seither auch in der Veterinärakupunktur immer populärer. Die Lasertherapie ist eine Art intensiver Lichttherapie, die verschiedene Frequenzen und Wellenlängen verwendet, um positive physiologische Veränderungen in Zellen zu bewirken, die den lebendigen Organismus bei der Heilung unterstützen oder Schmerzen lindern oder beseitigen.

 

laser_hufeGebräuchliche Laser in der Veterinärakupunktur:

 

  • Rotlicht-Laser: Wellenlänge von 632-650 nm, eindringtiefe   ca.0,8-15 mm in das Gewebe.
  • Infrarot Laser: Wellenlänge 902 nm, Eindringtiefe von 10-50 mm.
  • Pulsierende und nicht pulsierende Laser
  • Laserduschen

 

 

 

 

 

 

laser_ruecken

 Vorteile der Lasertherapie:

 

  • Nicht invasive Behandlungsmethode
  • Schmerzlose Anwendung
  • Minimales Fixieren bei kurzer Behandlungsdauer

 

 

 

 

 

 

 

Wirkungsweisen:
Steigerung der Phagozytose, Gewebegranulation, Kollagensynthese, Vaskularisation, Produktion von T- und B-Lymphozyten, Serotonin-Synthese, Hemmung der Prostaglandin-Wirkungen auf das Gewebe (Schmerz, Entzündung, Vasokonstriktion), verstärkte Stimulation und Freisetzung von Endorphinen, gesteigerte Synthese Ketosteroiden und Hydroxykortikosteroiden.

Zur Startseite